Menü
Log in

Internationaler Tag der Pflegenden 2022

Die Leistung der Pflegefachpersonen muss honoriert werden!
Der Errichtungsausschuss der Pflegekammer Nordrhein-Westfalen ehrt alle Pflegefachpersonen und richtet klare Worte an die Politik.

Düsseldorf, 11. Mai 2022 – Am „Internationalen Tag der Pflegenden“ steht weltweit die Pflegebranche im Fokus. Der Errichtungsausschuss der Pflegekammer Nordrhein-Westfalen nimmt den traditionell begangenen Aktionstag am 12. Mai zum Anlass, um neben klaren Forderungen an die Politik, insbesondere die Leistung der Pflegefachpersonen zu honorieren. So ruft der Errichtungsausschuss im zweiten Jahr seiner Aufbauarbeit erneut einen Preis für besondere Verdienste in der professionellen Pflege aus.

Im vergangenen Jahr erhielt Meike Ista, stellvertretend für alle Pflegenden in NRW, die Auszeichnung. Die Fachgesundheits- und Kinderkrankenpflegerin wurde bekannt durch die Pro7-Sendung „Joko & Klaas live“, in der sie das Fernsehpublikum mit einer GoPro-Kamera auf eine Schicht mitnahm. Sie zeigte in besonderer Weise, was professionelle Pflege bedeutet und sorgte mit ihrem Auftritt für große mediale Aufmerksamkeit. In diesem Jahr soll der Preis symbolisch alle in Nordrhein-Westfalen tätigen Pflegenden erreichen.
„Seit Jahrzehnten arbeitet die Pflege an der Grenze des Belastbaren. Pflegefachpersonen haben Außerordentliches geleistet. Jede und jeder Einzelne verdient großen Respekt und Anerkennung. Daher werden wir den Preis in diesem Jahr allen Pflegenden in Nordrhein-Westfalen widmen. In diesen herausfordernden Zeiten ist es wichtig, ein Zeichen der Wertschätzung für unseren Berufsstand zu setzen“, betont Sandra Postel, Vorsitzende des Errichtungsausschusses der Pflegekammer Nordrhein-Westfalen.

Um möglichst eine Vielzahl der Pflegefachpersonen zu erreichen, wird der Errichtungsausschuss der Pflegekammer NRW den Preis an alle Pflegenden in einer digitalen Veranstaltung am 15. Juni 2022 symbolisch übergeben. Das Programm bietet zudem Gelegenheit, Mitglieder des Errichtungsausschusses sowie weitere Vertreter der Branche kennenzulernen und gemeinsam Forderungen und Wünsche an die Politik zu formulieren.

Die Pflegekammer NRW wird der Pflege eine starke Stimme im politischen Dialog geben. Zu den dringendsten Forderungen an die Politik zählen bessere Rahmenbedingungen, klare Personalschlüssel und Mitspracherecht in Entscheidergremien. Sandra Postel erklärt dazu: „Die Rahmenbedingungen der Pflege sind kräftezehrend, eine Verbesserung ist aktuell nicht in Sicht. Hier besteht dringender Handlungsbedarf in der Politik und die Notwendigkeit der Bewusstseinsschärfung in der Gesellschaft. Umso entscheidender ist es, mit einer Stimme aller Pflegenden am politischen Diskurs teilzunehmen. Professionelle Pflege braucht professionelle Reformen. Dafür setzen wir uns ein. Die Pflegekammer NRW wird mit rund 200.000 Mitgliedern ein starkes politisches Gewicht haben. Das ist eine Chance, die wir nutzen müssen. Die Registrierung der Mitglieder läuft derzeit auf Hochtouren. Am 31. Oktober findet die Wahl der Kammerversammlung statt, die den Weg zur politischen Mitbestimmung ebnet. Nur registrierte Mitglieder sind wahlberechtigt und können auch selbst kandidieren und die Arbeit der Kammer aktiv mitgestalten.“


Ansprechpartnerin für die Presse

Laura Overath

Pressereferentin

T. 0211 822089-53

presse@pflegekammer-nrw.de