Menü
Log in
Slider

INITIATIVE „BEKENNTNIS GEGEN EXTREMISMUS“

1. Dezember 2021
Teilen und Link kopieren

Errichtungsausschuss der Pflegekammer NRW startet Initiative „Bekenntnis gegen Extremismus“

Die immer angespanntere Diskussionskultur, auch in den sozialen Medien, nimmt der Errichtungsausschuss Pflegekammer NRW zum Anlass, alle Pflegebündnisse, Verbände, Gewerkschaften und Interessensgruppen, die in der Pflege aktiv sind, zu einer gemeinsamen Initiative „Bekenntnis gegen Extremismus“ einzuladen.

Folgende Einladung hat der Errichtungsausschuss versendet.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie als Interessensvertretung der Pflege NRW an dieser Stelle einladen, bei unserer Initiative „Bekenntnis gegen Extremismus“ mitzuwirken.

Insbesondere in den Sozialen Medien erleben wir seit etwa einem Jahr eine wachsende Anzahl von Äußerungen, die die Grenze des respektvollen Umgangs überschreiten. Häufig handelt es sich um eher unbedachte Entgleisungen im links- und auch rechtsextremen Spektrum. Insbesondere auf Facebook ist dabei die steigende Anzahl extremer Symbolik aus dem rechtsextremen Lager erschreckend. Wir beobachten zudem eine hohe Anzahl von Usern, bei denen es eher unwahrscheinlich erscheint, dass es sich um Pflegende handelt, die aber intensiv und aggressiv in die Diskussion eingreifen und ansonsten sich neben den Kammerseiten sehr stark auf Seiten der Rechten- und der Querdenkerszene bewegen. Da wir diese auch oder sogar vermehrt in den Reihen der Pflegebündnisse finden, richten wir diesen Aufruf bewusst auch an die Pflegebündnisse:

Pflege ist bunt, vielfältig und bewertet Menschen nicht nach Hautfarbe, Geschlecht, sexueller Orientierung! Pflege braucht keine faschistischen und menschenfeindlichen Haltungen, nicht gegenüber Menschen mit Pflegebedarf und erst recht nicht im kollegialen Umgang miteinander.

Wir als Errichtungsausschuss stehen für diese Grundhaltung und fordern alle Pflegebündnisse, Berufsverbände, Gewerkschaften und diejenigen, die für eine bessere Pflege kämpfen, auf, sich dieser Aussage anzuschließen.

Im weiteren Verlauf möchten wir mit Ihnen ins Gespräch und in die Diskussion zu dem Thema kommen. Bitte benennen Sie uns aus diesem Grund kurzfristig eine*n Vertreter*in aus Ihrer Organisation, so dass wir uns mit Ihnen zwecks Terminabsprache und weiterer inhaltlicher Diskussion in Verbindung setzen können. Wir würden uns über eine Nachricht freuen an: kommunikation@pflegekammer-nrw.de

Teilen und Link kopieren