Errichtungsausschuss

Das Ministerium für Arbeit Gesundheit und Soziales für hat uns als Gremium berufen, so dass wir seit dem 21.09.2020 die Pflegekammer des Landes NRW gründen. Wir sind 38 Kolleginnen und Kollegen aus der Pflege, die in unterschiedlichen Settings arbeiten.

In den ersten Monaten haben wir (unter Corona-Bedingungen, also hauptsächlich in Videokonferenzen) eine Hauptsatzung und eine Entschädigungsordnung erarbeitet, die Meldeordnung wurde in der Ausschusssitzung beschlossen und am 23. April 2021 im Ministerialblatt Nummer 12 veröffentlicht.

Der Errichtungsausschuss ist schon eine Körperschaft des öffentlichen Rechtes und wird dann durch die Pflegekammer abgelöst. Wir sind demnach schon ein Organ mit Selbstbestimmungsrechten für den Berufsstand der Pflege. Wie bei allen Heilberufskammer in Nordrhein-Westfalen, ist unsere Rechtsaufsicht das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW. Alle unsere Satzungen und Ordnungen werden durch diese Rechtsaufsicht auf Gesetzmäßigkeit hin überprüft und veröffentlicht. Dies ist bei Hauptsatzung, Entschädigungsordnung und Meldeordnung schon erfolgt.

Unsere Aufgabe ist die Stärkung der Pflege, die Interessenvertretung und auch die Weiterentwicklung des Berufsstandes. Wir freuen uns darauf, diese Entwicklung gemeinsam mit den Pflegenden gestalten zu dürfen!

Der Vorstand

Der Vorstand: v.l.n.r.:Herr Risse, Frau Haase-Kolkowski, Frau Postel, Herr Albrecht

In seiner konstituierenden Sitzung hat der Errichtungsausschuss Sandra Postel als vorsitzendes Mitglied und Ludger Risse als stellvertretendes vorsitzendes Mitglied gewählt. Gudrun Haase-Kolkowski und Jens Albrecht komplettieren den vorläufigen Vorstand. 

Der Errichtungsausschuss setzt sich aus 19 Mitgliedern und 19 Stellvertretungen zusammen.
Nachfolgend werden die Personen samt ihrer berufspolitischen Verortung genannt.

Mitglieder:

Stellvertretend: