Pflegende skandieren vor dem Landtag NRW „Ja zur Pflegekammer!“

Pflegende aus ganz Nordrhein-Westfalen machten sich am 29.09.2021 dafür stark, dass die NRW Pflegefachkräfte ihre Interessen endlich in einem angemessenen Gremium vertreten können. Sie forderten in Sprechchören, auf Bannern und Plakaten: „Ja zur Pflege, Ja zur Pflegekammer!“ und skandierten: „Kein Gejammer, Pflegekammer!“

Heute tagt der Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales im NRW Landtag. Die Demonstrierenden nutzen diesen Tag, um von der Öffentlichkeit wahrgenommen und von den Politiker*innen gehört zu werden. Gesundheitsminister Laumann sprach mit den Demonstrierenden über die Situation in der Pflege. Landtagsabgeordnete mehrerer Parteien diskutierten mit den Pflegfachkräften und hörten sich interessiert die Forderungen für eine Verbesserung der Situation in der Pflege und den Wunsch der Anwesenden, eine Pflegekammer als Interessenvertretung zu bekommen, an.

Sandra Postel, Vorsitzende des Errichtungsausschusses NRW: „Ich habe viel Respekt davor, dass sich die Pflegefachkräfte heute, trotz ihrer oft kraftzehrenden Arbeit, persönlich für die Pflegekammer NRW engagiert haben. Das macht uns noch einmal deutlich, wie wichtig in Zukunft eine Interessenvertretung der Pflegenden in Nordrhein-Westfalen sein wird. Auch mehrere Landtagsabgeordneten haben uns heute nochmal ihre Unterstützung zugesichert – das gibt der Pflegekammer NRW zusätzlich Rückenwind.“

Auch Ludger Risse, Vorstandsmitglied des Errichtungsausschusses, freut sich über die zahlreichen Pflegekräfte, die nach Düsseldorf gekommen sind: „Wir sind fest entschlossen, uns mit einer starken gemeinsamen Stimme dafür einzusetzen, dass es zukünftig in der Pflege bessere Rahmenbedingungen, klarere Personalschlüssel und ein Mitspracherecht in Entscheidergremien gibt. Jedes Kammer-Mitglied kann sich zur Wahl stellen und bei uns mitwirken. Natürlich akzeptieren wir auch die Stimmen, die sich heute gegen eine NRW Pflegekammer ausgesprochen haben und laden alle Akteur*innen herzlich zu einem gemeinsamen Gespräch mit uns ein!“

{ber 80 Pflegende versammelten sich vor dem NRW Landtag